exomed GmbH – Veterinärlabor

Proben/Präanalytik/Probenversand


How to:

Sie entnehmen eine möglichst frische Probe (Art des Probenmaterials siehe Einsendeformular) 

  1. Sie drucken sich ein Einsendeformular (siehe „Proben“) aus und machen die entsprechenden Angaben.
  2. Sie verpacken die Proben und das Einsendeformular sauber, auslauf- und bruchsicher und schicken uns die Probe postalisch zu. Bitte ausreichend frankieren (Nachporto wird in Rechnung gestellt).
  3. Bitte teilen sie uns mit, auf welchem Weg sie Befund und Rechnung erhalten möchten (Mail, Fax, Brief).
  4. Wir bearbeiten die Probe am Tag des Posteingangs, je nach Probe dauert die Bearbeitungszeit zwischen einem und sieben Werktagen.
  5. Sie erhalten von uns einen Untersuchungsbefund, mit Hinweisen zu eventuellen weiteren Maßnahmen und eine Rechnung.

 

Kotproben 

Die Proben müssen möglichst frei sein von Beimengungen wie Bodensubstrat, Urat (der kristalline Anteil des Urins bei Reptilien, weist eine weiße bis gelbliche Farbe und pastöse bis krümelige Konsistenz auf), Zellstoff, Watte und ähnlichem, da diese Beimengungen die Untersuchungen erschweren oder gar verfälschen können. Die Probe sollte so frisch wie möglich zur Untersuchung gelangen. Um ein Austrocknen der Probe zu verhindern, empfiehlt es sich, wenige Tropfen Leitungswasser zuzufügen.

 

 

 

Sammelkotproben 

Eine Sammelkotprobe ist sinnvoll von Tieren, die gemeinsam in einem Gehege/Terrarium werden. Auch eine Sammelkotprobe von einem einzelnen Tier, die zwei oder drei Darmentleerungen enthält, ist sinnvoll, da viele Parasiten intermittierend (nur gelegentlich) ausgeschieden werden. Dabei sollte der älteste Probenbestandteil nach Möglichkeit nicht länger als 3 Tage gelagert werden. 

 

Blut

Aus Blutserum können biochemische Parameter bestimmt werden. Bitte beachten, dass bei Reptilien als Gerinnungshemmer kein EDTA (verursacht Hämolyse) sondern Heparin oder Natriumzitrat verwendet wird. Aus Vollblut kann ebenso die Erstellung eines Differentialblutbildes erfolgen. In Blutausstrichen oder Präparationen können weiterhin krankhafte Veränderungen der Blutzellen (z.B. Einschlusskörperchen, Degenerationen usw.) als auch Blutparasiten diagnostiziert werden. Serum- oder Vollblutproben sind auch für die Virusdiagnostik geeignet. 

 

Wasserproben

In Wasserproben können in unserem Labor chemische Parameter sowie Keimzahlbestimmungen vorgenommen werden, die Aussagen über die Wasserqualität von Aquarien- und Teichwasser zulassen. Wasserproben (mindestens 100ml) müssen so schnell wie möglich und gekühlt zur Untersuchung gelangen, da einige der wichtigsten Parameter durch bakterielle Umsetzungen verändert werden. 

 

Tierkörper/Histologie
Tierkörper sollten immer gut gekühlt zu uns versandt werden, weitere Hinweise finden Sie bei „Sektionen“. Beim Versand von Bioptaten in Formalin bitten wir, auf auslauf- und bruchsichere Gefäße zu achten. Das Gefäß sollte ausreichend groß sein, um die in Relation zum Probenvolumen zehnfache Menge Formalin zu fassen. Größere Proben oder Organe mit einer Kapsel können angeschnitten werden, um die Fixierung zu erleichtern. Die Konzentration der Formalin-Lösung sollte zwischen 4 und 7 % liegen. Zur Verdünnung können Sie Leitungswasser verwenden. Wenn im Einzelfall noch Fragen zu klären sind, können Sie uns jederzeit anrufen oder per Mail Kontakt aufnehmen.

 

Probengefäße: 

Als Probengefäße eignen sich die in Apotheken oder bei Tierärzten erhältlichen Kot- oder Stuhlröhrchen. Auch Filmdöschen oder andere fest verschließbare, unzerbrechliche und auslaufsichere Gefäße sind geeignet. Vollkommen ungeeignet sind Plastikbeutel, Alufolie, Ü-Eier und Ähnliches, da diese Materialien nicht auslaufsicher sind und daher gar nicht durch die Post befördert werden dürfen. 

 

Für Anfragen zum Probenversand oder zur Präanalytik steht Ihnen unser Laborpersonal während der Telefonzeiten gerne zur Verfügung, sollten Sie uns nicht erreichen kontaktieren Sie uns gerne per Mail:
Montag bis Freitag: 9:00 – 14:00 Uhr
Telefon: +49 30 51067701
E-Mail: info@exomed.de


03.02.2020 14:02:12