exomed GmbH – Veterinärlabor

Chytridpilz; Chytrid (Batrachochytrium dendrobatidis) beim Axolotl


BD (Batrachochytrium 

dendrobatidis)/ Chytridpilz; Chytrid beim Axolotl und anderen Amphibien – die häufigsten Fragen:

 

Was ist BD (Batrachochytrium dendrobatidis)?

Der Chytidpilz [Batrachochytrium dendrobatidis, (Bd)] ist ein Pilz, der alle Amphibienordnungen (Froschlurche, Salamander und Molche sowie Blindwühlen) befallen bzw. infizieren kann. Zu den empfänglichen Arten zählt vor allem der Axolotl (Ambystoma mexicanum) sowie andere Arten der Gattung Ambystoma. Aber auch andere Amphibiengattungen bzw. -arten, z.B. Dendrobaten, sind häufig betroffen. Dieser Erreger wurde bei exomed das erste Mal in Europa beschrieben und gehört somit grundlegend zur unserer Laborgeschichte (Mutschmann et al., 2000).

Die Übertragung des Chytridpilzes erfolgt über sogenannte Zoosporen, einzellige Fortpflanzungsstadien im Wasser oder der Umgebung, die sich geringgradig und selbstständig fortbewegen können. Krankheitssymptome variieren je nach Amphibienspezies und positive Tiere müssen nicht immer Krankheitssymptome zeigen. Nicht selten sind Amphibien, auch Axolotl, subklinisch infiziert. Das heißt, dass die Tiere erst Krankheitsanzeichen ausbilden, sobald äußere Stressfaktoren die Tiere beeinflussen (z.B. Fütterung, Überbesatz oder schlechte Wasserqualität).