exomed GmbH – Veterinärlabor

Wie finde ich meinen Reptilien Tierarzt?


Den besten Reptilientierarzt finden – Was macht einen guten Tierarzt für Reptilien aus?

Kann ich mit meinem Reptil zu jedem Tierarzt gehen?

Reptilien brauchen eine besondere tiermedizinische Fachkenntnis bei der Behandlung, weil sie kein grundlegender Bestandteil des Tiermedizinstudiums sind und immer noch eher als Randthema behandelt werden. Dementsprechend müssen Kenntnisse zu den Reptilien (Schildkröten, Echsen, Schlangen) und deren Erkrankungen hauptsächlich nach dem Studium erworben werden. Dies ist natürlich mit einem enormen Aufwand verbunden. Dementsprechend ist nicht jeder Tierarzt bzw. jede Tierärztin für Reptilien und deren Behandlung geeignet.

Was ist ein Fachtierarzt für Reptilien? Was heißt Zusatzbezeichnung Reptilienkrankheiten?

Ein guter Hinweis auf eine erworbene Fachkenntnis im Bereich Reptilienmedizin ist bei Tierärzten/Tierärztinnen der „Fachtierarzt für Reptilien“ oder eine „Zusatzbezeichnung Reptilienkrankheiten“ oder auch „Zusatzbezeichnung Reptilien“. Diese Titel stehen als Ergänzung für den Titel „Tierarzt/Tierärztin“ und garantieren in der Regel eine besondere Fachexpertise bei Tierärzten im Bereich Reptilien: Es werden hierfür regelmäßige Fortbildungen im Bereich Reptilienkrankheiten und Reptilienhaltung abgelegt, Fälle gesammelt und abschließend eine Prüfung durch die jeweils zuständige Landestierärztekammer abgelegt. Die Weiterbildungszeit beträgt für die Zusatzbezeichnung mindestens zwei Jahre, für die Erlangung des Fachtierarztes für Reptilien mindestes vier Jahre. Nach dem Erwerben des Titels „Fachtierarzt für Reptilien“ oder „Zusatzbezeichnung Reptilienkrankheiten“ behält der Tierarzt oder die Tierärztin den Titel nicht für immer, sondern muss sich jährlich in diesem Bereich der Tiermedizin fortbilden und Fortbildungsstunden sammeln. So wird durch die Tierärztekammern der Bundesländer in Deutschland gewährleistet, dass der Reptilientierarzt oder die Reptilientierärztin stets auf dem neusten Stand der Tier- oder Reptilienmedizin steht. Sie müssen also „am Ball bleiben“, sonst verlieren sie diese erworbenen Titel. Diese Tierärzte/Tierärztinnen dürfen sich also zu Recht „Reptilientierarzt“ oder „Reptilientierärztin“ nennen.

Gibt es auch andere Tierärzte, die gute Reptilientierärzte sind?

Natürlich gibt es auch andere Tierärzte und Tierärztinnen, die gute Reptilientierärzte sind, auch wenn sie nicht einen solchen Titel tragen. Ein guter Hinweis ist beispielsweise, wenn sie im Bereich Reptilienkrankheiten oder Reptilienmedizin eine Doktorarbeit verfasst haben. Auch eine regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen zu Reptilien, Reptilienerkrankungen und Reptilienmedizin sind ein guter Indikator für eine gute veterinärmedizinische Praxis als Reptilientierarzt/Reptilientierärztin. Nur auf die Webseite schreiben, dass man Reptilien behandelt, reicht aber nicht! Da sollte man als Halter oder Halterin von Reptilien (Schildkröten, Echsen, Schlangen) wirklich genau nachschauen, was den entsprechenden Kollegen oder die Kollegin qualifiziert.

Was macht einen guten Reptilientierarzt oder eine gute Reptilientierärztin aus?

  1. Wie lange besteht die Praxis schon? Besteht eine Art „Tradition“ im Bereich Reptilienmedizin? Wurde der Titel Fachtierarzt für Reptilien bzw. eine Zusatzbezeichnung Reptilienkrankheiten erworben?
  2. Ist nur ein Spezialist bzw. Reptilientierarzt vorhanden oder auch mehrere Kollegen, die sich mit Reptilien auskennen (Stichwort Urlaub)?
  3. Hat sich die Tierarztpraxis auf bestimmte Spezies (z.B. Reptilien) spezialisiert oder behandelt sie eher alle Tiere?
  4. Welches Angebot an Diagnostik wird geboten? Welches Equipment steht zur Verfügung (Labordiagnostik, Röntgen, Operationen)?
  5. Wie schnell werden Termine vergeben? Wird ein Notdienst auch für Reptilien angeboten?
  6. Welche Referenzen kann die Tierarztpraxis offerieren? Auf welchem Gebiet wurde konkret Fachkenntnis erworben (z.B. Fortbildungen nach den ATF-Statuten)?
  7. Sind die Behandlungskosten für die angebotenen tiermedizinischen Leistungen transparent? Wird auf die Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) verwiesen?
  8. Wird eine langfristige Betreuung angeboten? Werden auch „schwere“ Operationen (z.B. eine chirurgische Behandlung einer Legenot bei weiblichen Reptilien) durchgeführt?
  9. Evtl.: Wie sehen deren Bewertungen (z.B. online-Bewertungen) konkret zu den Reptilien aus?

Einen guten Reptilientierarzt in meiner Nähe finden

Wie finde ich einen guten Tierarzt oder eine gute Tierärztin für Reptilien in meiner Nähe? Diese Frage ist bei uns eine der am häufigsten gestellten Fragen! Auch die Tierarzt-Kosten sollen natürlich immer möglichst moderat ausfallen. Eine gute Liste mit reptilienkundigen Tierärzten/Tierärztinnen ist die Tierarztliste der AG ARK (Arbeitsgruppe für Reptilien- und Amphibienkrankheiten). Dort kann man leicht Tierärzte in der Nähe finden, die Reptilien behandeln. Diese Untergruppe der DGHT (Deutsche Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde) besteht nur aus Tierärzten und Tierärztinnen, die sich mit Reptilien beschäftigen und sich stetig und konsequent weiterbilden. Hierzu finden jährlich zwei Fachtagungen statt, an denen auch wir als regelmäßig teilnehmen und dadurch ebenso also Reptilienlabor gelistet sind:

https://ag-ark-1.jimdosite.com/tierarztliste/

Diese Tierarztliste für Reptilientierärzte/Reptilientierärztinnen umfasst alle Tierärzte und Tierärztinnen, die regelmäßig an den Tagungen der AG ARK teilnehmen. Es handelt sich hierbei nicht um eine offizielle Empfehlungsliste unsererseits, denn weder wir bei exomed, noch die AG ARK noch die DGHT können für die adäquate Behandlung/Therapie von Reptilien und Amphibien durch die hier genannten Tierärzte und Tierärztinnen bürgen. Wir haben keinen Einfluss auf die Behandlungen, auch wenn wir mit vielen der genannten Kolleginnen und Kollegen zusammenarbeiten.

Dennoch sind in dieser Liste viele Reptilientierärzte und Reptilientierärztinnen gelistet, auch nach Postleihzahl. So findet man leicht Tierärzte für Reptilien z.B. in Berlin, Hessen oder Rheinland-Pfalz oder auch in Österreich bzw. der Schweiz, die Behandlungen von Reptilien anbieten. Gegebenenfalls sind jedoch Fahrten in manchen Bundesländern von mehreren hunderten Kilometern nötig, um einen guten Reptilientierarzt erreichen zu können. Auch das sollte vor der Anschaffung eines Reptils als Haustier beachtet werden!


29.03.2021 11:21:41